Wilen sucht seine Geschichte

Wilen bei Wil ist ein kleines Dörfchen im Hinterthurgau. Im Osten schmiegen sich die Häuser an den Hummelberg, die südliche Grenze bilden die Egelsee-Höfe und das Ried, im Westen stösst die Gemeinde an das Wuhrenholz, den Vogelherd und Rickenbach und im Norden, da liegt das st. gallische Wil.

Über die Geschichte von Wilen wissen wir erst sehr wenig. Archivrecherchen ermöglichten zwar Einblicke in die letzten zweihundert Jahre, aber aus der Zeit davor sind nur Fragmente bekannt. Das Dorf muss arm gewesen sein, sehr arm. Wo die frühesten Häuser standen, lässt sich nicht mehr sagen.

2018 entschlossen wir uns für ein anderes Vorgehen: weg aus dem Archiv, raus aufs Gelände. Das Amt für Archäologie Thurgau erteilte die Bewilligung für eine Geschichtssuche mit Metalldetektor. Zusammen mit bis zu 12 Sondengängern (allesamt ehrenamtliche Helfer von verschiedenen Kantonsarchäologien) untersuchen wir nun seit Mai 2018 die Felder, Wiesen und Wälder auf Zeugnisse der Vergangenheit. Niemals hätten wir gedacht, dass schon die Kelten und Römer hier im Dorf unterwegs gewesen sind. Und mit jedem Suchtermin kommen neue Artefakte zum Vorschein, die ein Bild des einstigen Lebens in Wilen bei Wil entstehen lassen.

Der Fotograf Daniel Lüscher begleitet die Suche. Der Künstler Martin Warth wird einige der gefundenen Metallabfälle zu neuen Leben erwecken, und Ausstellungen und eine Publikation sollen in den nächsten Jahren das gesamte Projekt abrunden.

Das Kernteam besteht aus den folgenden Personen:

  • Adrian Bogdan (Sondengänger)
  • Stefan Di Staso (Sondengänger)
  • Benjamin Di Staso (Sondengänger)
  • Bastian Breitmayer (Sondengänger)
  • Ulrich Hänsenberger (Sondengänger)
  • Markus Schultz (Sondengänger)
  • Walter Truniger (Sondengänger)
  • Daniela Wiesli (Lokalhistorikerin/Sondengängerin)
  • Daniel Lüscher (Fotograf)
  • Dominik Weezly (Filmemacher)
  • Martin Warth (Künstler)

 

Zudem wurden wir von den folgenden Sondengängerinnen und Sondengängern unterstützt: Sabrina Boll, Monika Reisel, Lukas Graf, Thomas Kiehl, Erik Heinrichson, Wolfgang Niederberger, Massimo Beck, Sarah Chiha, Marcus Mohler, Christian Köstli, Jean-Luc Doppler, Thomas Maag, Don Philippo, Erich

—–

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in den folgenden Beiträgen (ein herzliches Dankeschön an Christoph Heer, Jürg Grau, Bettina Brauchli, Jana Cucchia, Marc Sieger, Richard Clavadetscher, Gianni Amstutz, Hannes Weber):

 

Hier einige Impressionen der ersten Suchtage/Fundgegenstände/Öffentlichkeitsarbeit:

 

Videos

Ausgrabungen in einem alten Haus im Dorfzentrum von Wilen bei Wil

Ausgrabungen in einem alten Haus im Dorfzentrum von Wilen bei Wilhttp://wil24.ch/sensationelle-funde-kelten-und-roemer-in-wilen-bei-wil/Kanton Thurgau

Gepostet von wil24.ch am Samstag, 4. August 2018

 

Bürgerversammlung 2018

Buergerversammlung 2018

Am Sonntag, 24. Juni 2018 fand im Wuhrenholz die Jahresversammlung der Wilener Ortsbürger statt. Nebst der traditionellen Versammlung mit anschliessendem Zmittag gab es dieses Jahr eine Schatzsuche für Kinder, eine Präsentation der Fundgegenstände, die in den vergangenen zwei Monaten von den Sondengängern Adrian Bogdan, Stefan di Staso und Benjamin di Staso im Ägelseegebiet entdeckt worden waren sowie eine Besichtigung des eindrücklichen Hohlwegsystems im Wuhrenholz.

Den ausführlichen Bericht zur Ortsbürgerversammlung 2018 finden Sie unter hallowil.ch (ein herzliches Dankeschön an Bettina Brauchli).

 

Bürgerversammlung 2018 im Wuhrenholz

Bürgerversammlung 2018 im Wuhrenholz

 

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Instagram